Coworking Erfurt. Der Coworking Space in der Landeshauptstadt. Flexibler Arbeitsraum für Freischaffende, Kreative, Webworker, Studenten und Existenzgründer.

8Jun/161

Start-up Finanzierung: Wie geht’s danach weiter?

Im letzten Teil unserer Blogserie zur Start-up Finanzierung, möchten wir Euch ein paar Tipps geben, wie es nach einer Investition weiter gehen könnte. Die Tipps haben wir individuell für Euch zusammengestellt. Wenn Ihr Ergänzungen oder Erfahrungen dazu habt, dann würden wir uns freuen, wenn Ihr uns in den Kommentaren davon berichtet.

Start-up Finanzierung

Tansparenz zu den Investoren waren

Es ist wichtig, die Investoren immer auf den Laufenden zu halten. Durch eine gute Bindung zwischen Investor und Gründer, besteht am Ende die Chance auf eine Anschlussfinanzierung. Außerdem ist es wichtig, dass die Investoren immer genau wissen, was mit ihrem investierten Geld passiert.

Viel selber machen

Auch wenn man plötzlich einen hohen Geldbetrag auf dem Konto hat, ist es trotzdem wichtig, im Bootstrapping Modus zu bleiben. Man sollte zuerst in das Team und die Entwicklung des Produktes investieren. Ein Fehler, den leider viele Start-ups machen, ist es, das Komfortlevel, zum Beispiel durch neue Ausstattung, zu steigern. Dabei muss es zu Beginn kein teures Büro mit einer hochwertigen Einrichtung sein. Am Anfang tun es auch gebrauchte Möbel, die man billig erwerben kann. Der Gang in ein Coworking-Space bietet sich auch an, da man diesen flexibel und günstig buchen kann. Außerdem gibt es in den Spaces auch Raum für Konferenzräume, in denen man Meetings mit den Investoren halten kann. Auch Marketing und PR muss nicht eine externe teure Agentur für Euch übernehmen. In zahlreichen Blogs und Magazinen (z.B. t3n) gibt es einige Tipps zu Marketing für kleines Geld.

Nicht auf dem Geld ausruhen

Auch wenn Ihr nach der ersten Finanzspritze erst einmal keinen finanziellen Druck habt, ist es trotzdem wichtig, sich um weitere Finanzierungsrunden zu kümmern. Das Geld ist oft schnell aufgebraucht und es lohnt sich, sich rechtzeitig zu kümmern. Dabei solltet Ihr allerdings das laufende Geschäft nicht vernachlässigen.

Der Vision und Idee treu bleiben

Wie auch oben schon genannt, ist es wichtig, sich durch die finanziellen Mittel, nicht den Blick auf das Ziel nehmen zu lassen. Die Werte und Prinzipien sollten nicht über Bord geworfen werden. Das nachhaltige Wachstum des Unternehmens muss weiterhin im Vordergrund stehen, indem das Geld, so effektiv wie möglich, in die Weiterentwicklung des Produktes und in das Team investiert wird. Ein Entwicklungsfahrplan kann Euch helfen, an Euren langfristigen Zielen festzuhalten.

Anfallende Kosten berücksichtigen

Viele Start-ups machen häufig den Fehler, unvorhergesehene Kosten nicht mit einzuberechnen. Dazu gehörten zum Beispiel die Personalkosten. Wenn kurzfristig neue Mitglieder ins Team geholt werden müssen, entsteht nicht selten ein großer Kostenpunkt. Darum empfehlen wir, Kompetenzen lieber intern aufzubauen und falls doch nicht alle Personalressourcen gedeckt werden können, Freelancer zu beschäftigen. Die Zusammenarbeit ist sinnvoll, denn die Freiberufler sind flexibel buchbar und werden nur für eine bestimmte Zeit – oftmals für die Dauer eines Projektes – eingestellt. Zudem fallen für Euch die Versicherungskosten des Freelancers weg, was weiterhin Kosten einspart.

Wir hoffen, wir konnten Euch mit unserer Blogserie helfen. Wir wünschen Euch bei der Investoren-Suche und der Umsetzung Eurer Idee viel Erfolg. Vielleicht sieht man sich ja bald in unseren Coworking Space in Erfurt.

Euer Coworking Erfurt-Team

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen. Das wird dem ein oder anderen ganz sicher ein ganzes Stück weiterhelfen und offene Fragen direkt beantworten.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.