Coworking Erfurt. Der Coworking Space in der Landeshauptstadt. Flexibler Arbeitsraum für Freischaffende, Kreative, Webworker, Studenten und Existenzgründer.

19Mai/160

Start-up Finanzierung: So überzeugt Ihr die Investoren

Wie im letzten Beitrag schon erwähnt, kommt nun der zweite Teil der dreiteiligen Blogserie. Wenn Ihr Euch für eine Finanzierung entschieden habt, dann ist der nächste Punkt einen passenden Investor zu finden und diesen von sich zu überzeugen. Heute wollen wir Euch einige Tipps dazu geben.

Überzeugt die Investoren mit einem gut vorbereiteten Pitch

Timing der Ansprache

Das Timing spielt eine entscheidende Rolle. Denn wen würdet Ihr als Investor eher unterstützen? Jemanden, der ein komplettes Team, einen Prototyp und einen handfesten Businessplan vorlegt oder jemanden, der sich mit einer Idee ohne konkreten Bezug zur wirtschaftlichen Lage vorstellt?

Eine gute Vorbereitung sammelt immer Pluspunkte bei den Investoren, denn es ist ein Zeichen für Zuverlässigkeit und zeigt Euer Interesse, mit Eurer Idee Erfolg zu haben. Also wendet Euch an einen Investor, wenn Ihr ein komplettes Team aufgestellt und einen Pitch mit Businessplan vorbereitet habt.

Die Vorbereitung

Die Ansprache der Investoren kann man mithilfe des Produktes und ersten Feedbacks vorbereiten. Als Erstes solltet Ihr die Ziele Eures Unternehmens festlegen und einen Finanzplan für die nächsten 12 Monate, von den Umsätzen und den Kosten, machen. Ebenso müsst Ihr Euch absprechen, wie viel Geld Ihr aufnehmen und wofür Ihr es verwenden möchtet. Für den Pitch solltet Ihr ein Pitch-Deck für die Investoren erstellen. Das beantwortet die wichtigsten Fragen zu Eurem Geschäftsmodell. Man sollte sich hier auf das Wesentliche konzentrieren, daher reichen 10-15 Slides aus. Enthalten sein kann: Produkt und Vision, erste Traction (Nutzer, Kunden, MVP Validierung), Vorstellung des Teams und Zahlen zur Marktgröße.

Die richtigen Investor ansprechen

Bevor Ihr anfangt, die Investoren anzusprechen, solltet Ihr vorher genau recherchieren, ob der gefundene Investor zu Eurem Unternehmen passt, in welche Produkte er zuvor investiert hat und ob Ihr Folgeinvestitionen erwarten könnt. Das ist sehr wichtig, denn so könnt Ihr Zeit und Geld für die Vorbereitung und Präsentation sparen, wenn der Investor am Ende sowieso nicht interessiert ist. Wenn Ihr den Richtigen gefunden habt, dann könnt Ihr ihn per Mail oder durch sein Netzwerk ansprechen. Ihr werdet sehen, dass sich das Recherchieren lohnt, denn zum Unternehmen passende Investoren können Euch ihre Expertise und ihr Netzwerk zur Verfügung stellen.

Der Pitch

Nachdem Ihr mit dem Investor ein persönliches Meeting vereinbart habt, findet der Pitch statt. Vorher solltet Ihr Slides vorbereiten, die das Meeting strukturieren und Fragen der Investoren beantworten, falls welche vorhanden sind. Wie oben schon erwähnt, solltet Ihr einen guten Businessplan vorlegen können. Auf dieser Seite gibt es einige Tipps dazu. Der Pitch sollte interaktiv sein, in dem Ihr direkt auf Fragen eingeht. Es bringt nichts, die Investoren zu unterbrechen, denn die Fragen zeugen nur von Interesse. Alle Gründer sollten dabei sein, damit die Investoren vorher genau wissen, worauf sie sich im Falle einer Investition einlassen. Es ist wichtig, sich vorher genau abzusprechen, wer wofür verantwortlich ist, denn nur mit dem richtigen "Teamplay" könnt Ihr überzeugen.

Die Geschäftidee mittels einer Geschichte verkaufen

Man will es vielleicht nicht meinen, aber was bei Kindern funktioniert, gilt hier auch bei den Erwachsenen. Mit einer guten Geschichte, könnt Ihr Euch besser verkaufen, als mit einem langweiligen Vortrag. Um die Aufmerksamkeit der Investoren auf Euch zu ziehen, benötigt die Story einen starken Anfang und ein starkes Ende. Die Geschichte muss auf ein Ziel ausgerichtet sein, nämlich dass Euer Produkt oder Eure Dienstleistung die Welt zu einem besseren Ort macht. Am Ende der Geschichte muss der Investor mit einer positiven Empfindung den Pitch verlassen.

Elevator Pitch

Eine etwas andere Form der Präsentation ist der Elevator Pitch. Ziel ist es, in maximal zwei Minuten von der Geschäftsidee zu überzeugen. Dieser Begriff ist in den 1980er Jahren in den USA entstanden und bedeutet so viel wie "Aufzugspräsentation". Heute finden sie vor allem auf Venture Capital-Veranstaltungen statt. Wenn man überzeugt, dann bekommt man ein ausführliches Gespräch mit möglichen Geldgebern. Falls man keinen Investor überzeugt, dann lohnen sich solche Veranstaltungen auf jeden Fall dennoch, insbesondere um Kontakte zu knüpfen und sich bekannt zu machen. Hier gibt es ein paar Beispiele von Elevator Pitchs.

Als Fazit kann man sagen, dass eine gute Vorbereitung das A und O ist. Wenn Ihr es dann auch schafft, Eure Idee interessant zu verkaufen, kann fast nichts mehr schief gehen. In unseren Beitrag haben wir nicht alles ausführlich beschrieben, wenn es aber Bedarf für mehr Informationen von Eurer Seite gibt, dann meldet Euch bei uns und wir verfassen einen Beitrag zu Euren Fragen.

Euer Coworking Erfurt-Team

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.